PAC News

25. Juni 2018

Projektpräsentation, Urkundenübergabe und Kamingespräch bei Porsche Deutschland

 

Der Höhepunkt eines jeden PAC-Semesters ist die Projektpräsentation vor der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH in Bietigheim-Bissingen. Dieses Highlight und zwei weitere Programmpunkte standen am 25. Juni auf der Agenda der Stipendiaten des Porsche Automotive Campus.

 

Gestartet wurde am Nachmittag im Head-Office der Porsche Deutschland GmbH in Bietigheim-Bissingen mit der Ergebnispräsentation vor dem PAC-Beirat. Hier präsentierten die Stipendiaten ihre parallel zum Hochschul-Alltag erarbeiteten Projektergebnisse. In der anschließenden Diskussionsrunde galt es für das sechsköpfige Projektteam dann noch einmal den Fragen der Beiratsmitglieder Rede und Antwort zu stehen. Neben den Beiratsvorsitzenden Karsten Sohns, Geschäftsführer Porsche Deutschland, und Prof. Dr. Stefan Reindl ließen es sich auch Christoph Welz, Anne Hörner sowie Christian Schöffel nicht nehmen, sich persönlich von den Projektergebnisse zu überzeugen.

 

Nach dem Sprichwort "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" ging es für die Stipendiaten dann am Abend in das Restaurant Friedrich von Schiller. Hier bot sich den Studierenden im Rahmen eines Kamingesprächs mit Herrn Karsten Sohns die einmalige Gelegenheit, persönliche Einblicke in den Werdegang und den Arbeitsalltag des Porsche-Managers zu erhalten. Zudem konnten jegliche Fragen zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten an Herrn Welz von der Porsche AG und Frau Hörner von Porsche Deutschland gestellt werden. Den Abschluss des Tages stellte die Übergabe der PAC-Urkunden dar.

11. Juni 2018

Porsche-Personalentwicklungschefin spricht im Rahmen des PAC

 

In der zweiten Auflage von HfWU meets Porsche machten sich 30 ausgewählte Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen der HfWU auf die Suche nach ihren Traumpraktikum bei Porsche.

 

Mit Frau Elke Lücke, Leiterin Personalentwicklung und Talent Strategie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche Ag war am Montagabend eine der Top-HR-Managerinnen der Automobilbranche an der HfWU zu Gast. Die HR-Expertin ging in ihrem Vortrag auf die Unternehmenskultur bei Porsche ein und zeigte auf, inwiefern diese für Porsche ein Erfolgsfaktor darstellt, der auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Die Spannung unter den zahlreichen anwesenden Studierenden erreichte ihren Höhepunkt jedoch als Frau Lücke auf die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten innerhalb der Porsche AG einging. Sie machte dabei deutlich, dass es neben der fachlichen Qualifikation auch darauf ankommt, ob Bewerber und Unternehmen zusammenpassen. Als persönlichen Rat gab sie den Studierenden mit, sich auch außeruniversitär zu engagieren und die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes zu nutzen.

 

Begleitet wurde Frau Lücke von Frau Lana Calovini (Porsche AG) und Frau Anne Hörner (Porsche Deutschland GmbH).

 

Der Vortrag stellte zudem den Startschuss für den Geislinger Automobilsommer dar.

08. Juni 2018

70 Jahre Porsche

 

Exakt heute vor 70 Jahren erhielt der Porsche 356 „Nr. 1” Roadster seine allgemeine Betriebserlaubnis - die Geburtsstunde der Marke Porsche. Deshalb feiert Porsche den ersten internationalen Sportscar Together Day. Vom 08.-10.06. finden rund um den Globus zahlreiche Porsche Events mit Sportwagenfahrern, Enthusiasten und Fans statt. Wo in deiner Nähe gefeiert wird, erfährst du online: www.porsche.de/sportscartogether

 

Der Sportscar Together Day Stuttgart findet am Sonntag von 10-18 Uhr auf dem Cannstatter Wasen statt. Hier erwartet dich ein abwechslungsreiches Programm mit allen jemals gebauten Porsche Modellen, Riesenrad, Kinder-Erlebniswelt, Street Food Plaza, Auftritten der Porsche Big Band und vielen weiteren Attraktionen aus der Porsche Welt. Zudem ist der Eintritt natürlich frei.

 

(c) Jobs & Karriere bei Porsche

 

(c) Facebook: Jobs & Karriere bei Porsche

30. Mai 2018

HfWU meets Porsche 2018

 

In der zweiten Auflage von HfWU meets Porsche machten sich 30 ausgewählte Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen der HfWU auf die Suche nach ihren Traumpraktikum bei Porsche.

 

Der Vormittag startete im Herzen des Stuttgarter Sportwagenbauers. Spätestens nach der Werksführung durch das Stammwerk Zuffenhausen und einem Besuch des Porsche Museums leckten die Teilnehmer Blut an der Faszination Porsche. Der Nachmittag stand im Zeichen der Porsche Deutschland GmbH. Petrus Barseyten stellte seinen Weg zu Porsche und seine Arbeit im Innovationsmanagement bei der Porsche Financial Services vor. Anschließend gab Anne Hörner aus dem HR einen Überblick über Strukturen und Aufgaben von PD und zeigte Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten auf.

 

Zudem konnten sich die Teilnehmer im Marktplatzkonzept durch den ganz persönlichen Austausch mit den aktuellen PD-Praktikanten über deren Tätigkeiten und freie Stellen informieren.

30. Mai 2018

2. PAC-Zwischenpräsentation

 

Neben Exkursionen, Fachvorträgen und der finanziellen Förderung ist die Bearbeitung einer studienbegleitenden Projektarbeit ein zentrales Element der PAC-Konzeption. Die zu bearbeitenden Projektthemen sind für Porsche von hoher Praxisrelevanz gekennzeichnet und fließen auf direktem Weg in die Entscheidungsfindung zu aktuellen Herausforderungen und Fragestellungen ein. Für die Stipendiaten stellt die Ausarbeitung zudem auch immer einen enormen Erfahrungsgewinn im Hinblick auf ein professionelles Projektmanagement dar.

 

Am 30. Mai galt es für die Stipendiaten ihren aktuellen Bearbeitungsstatus vorzustellen. Zusammen mit dem Projektbetreuer von Seiten Porsche Deutschland, Herrn Christian Schöffel, sowie den IFA-Vertretern Prof. Dr. Stefan Reindl und Benedikt Maier wurden die weiteren Schritte und die Finalisierung des Projektes festgezurrt. Die Stipendiaten konnten die zweite Zwischenpräsentation gleichzeitig als Generalprobe für die finale Ergebnisvorstellung im Rahmen der PAC-Beiratssitzung am 25. Juni nutzen.

22. Mai 2018

Bewerbungsverfahren für das Wintersemester eröffnet

 

Bewerben Sie sich ab sofort auf ein Stipendium des Porsche Automotive Campus (PAC) im Wintersemester 2018/19!

 

Ihre Bewerbung muss folgende Unterlagen umfassen:

   - Motivationsschreiben

   - Lebenslauf mit Lichtbild

   - Zeugnisse und aktueller Notenspiegel im Studium

   - Dokumentation studienbegleitender Aktivitäten und Praxiserfahrungen

   - 5-seitiges Essay zum Thema: "Was können Autohausbetriebe von Startup-Unternehmen lernen?"

 

Die Unterlagen sind beim Institut für Automobilwirtschaft (IFA) bis 14. Juni 2018 in print und digital (kleiner 5 MB) einzureichen.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf dieser Homepage unter dem Reiter "PAC Bewerbung".

 

Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

20. Mai 2018

Stipendiaten beim Porsche Sports Cup auf dem Hockenheimring

 

Spannende Rennen und Wertungsläufe, volle Starterfelder und einen Blick hinter die Kulissen des Porsche-Motorsports. Das erlebten die PAC-Stipendiaten am Pfingstsonntag auf dem Hockenheimring. Der Gesamtprojektleiter seitens Porsche Deutschland, Herr Hurui Issak, begrüßte die Stipendiaten und verdeutlichte ihnen die marketingpolitische und wirtschaftliche Bedeutung der nunmehr 15. Auflage der international ausgeschriebenen Rennserie. Dass Motorsport vor allem aber auch ein Teamsport ist und eine akribische Vorbereitung über Sieg und Niederlage entscheiden kann, zeigte die Führung durch die Boxengasse und das Fahrerlager. Zudem erhielten die Exkursionsteilnehmer im Fahrerbriefing einen Intensivkurs zu Flaggenkunde und sportlichem Reglement von keinem geringeren als Michael Haas, dem Sportleiter des Porsche Club Deutschland.

 

Begleitet wurde die Exkursion von Anne Hörner, Porsche Deutschland GmbH sowie von Alexander Wottge vom Institut für Automobilwirtschaft (IFA).

07. bis 09. Mai 2018

Exkursion nach Leipzig und Berlin

 

Spannende Einblicke und echten Nervenkitzel garantierte die PAC Exkursion auch im Sommersemester 2018.

 

Das Programm des Tourguides war vielfältig und führte die Stipendiaten nach Leipzig und Berlin. Mit dem Besuch des Porsche Kundenzentrums in Leipzig begann die Exkursion direkt mit einem der Höhepunkte. Nach dem „Porsche-Lunch“ mit Ausblick über die FIA-zertifizierte Teststrecke durften die Exkursionsteilnehmer als Co-Pilot im über 500 PS starken Renn-Taxi schwitzen. Die abendliche Stadtführung durch die historische Handels- und Messestadt endete in Auerbachs Keller, dem Stammlokal von Goethe.

 

Am Vormittag des zweiten Exkursionstags wurde die Gruppe von Filialleiter Michael Franz im Lexus Forum Leipzig begrüßt. Nach einem Rundgang durch das Haus stand Franz der Gruppe Rede und Antwort. Mit Mietwagen ging es anschließend weiter nach Berlin. Erste Destination war die Automobilhandelsgruppe Riller & Schnauck, die in ihrem Angebotsportfolio neben BMW auch eine beeindruckende Auswahl an Luxusfabrikaten wie Rolls-Royce, Ferrari oder Aston Martin vorweisen kann. Um 14:30 Uhr begrüßte Heinz Moreira die Stipendiaten in der 2017 neu eröffneten Porsche Niederlassung Berlin-Adlershof. Hier ließ es sich der Geschäftsführer selbst nicht nehmen, die Gruppe durch sein Haus zu führen und ihnen die Retail-Philosophie von Porsche näher zu bringen. Innerhalb des abendlichen Besuchs im Porsche Digital Lab konnten die Studierenden Start-Up-Luft schnuppern. Der „First-Tuesday“, dem monatlichen Pitch-Abend von Start-Ups im Digital Lab, stand unter dem Thema „Blockchain“.

 

Wenn man schon in Berlin ist, dann sollte man sich auch die Zeit für einen Besuch der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt nehmen. So startete der dritte Tag mit einer Stadtrundfahrt im stilechten Londonbus. Nachmittags stand der Besuch der Audi City Berlin auf der Agenda. Unter Einsatz von Multi-Touch-Tables und Virtual Reality testeten die Stipendiaten alternative Optionen zur Fahrzeugpräsentation im Autohaus. Als äußerst spannend bleibt sicherlich auch der Besuch bei der Auto1 Group in Erinnerung. Von Robert Lasek, Vice President Germany und Dr. Moritz Lück, Director of Operations Europe erfuhren die Teilnehmer aus erster Hand, wie es einem Start-Up in nur kurzer Zeit gelang, das Geschäftsfeld des Gebrauchtwagenhandels zu revolutioniere.

 

Begleitet wurde die Exkursion von Anne Hörner, Porsche Deutschland GmbH sowie Prof. Dr. Stefan Reindl und Benedikt Maier vom Institut für Automobilwirtschaft.

19. März 2018

Professor Diez übergibt PAC-Leitung an Professor Reindl

 

Mit Wirkung zum Sommersemester 2018 übergibt Professor Dr. Willi Diez die Leitung des Porsche Automotive Campus (PAC) an Professor Dr. Stefan Reindl. Professor Diez initiierte den Porsche Automotive Campus (PAC) im Oktober 2012 und leitete das Kooperationsprogramm zwischen der HfWU und der Porsche AG bis März 2018. Aufgrund seines Eintritts in den Ruhestand übergibt Prof. Dr. Willi Diez die PAC-Leitung an seinen langjährigen Stellvertreter am Institut für Automobilwirtschaft (IFA), Prof. Dr. Stefan Reindl. Stefan Reindl ist seit PAC-Gründung Mitglied des PAC-Beirates und arbeitete seither aktiv an PAC-Projektarbeiteten oder begleitete die Stipendiaten auf Exkursionen. Dr. Jens Puttfarcken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH, dankte Professor Diez für dessen intensiven Einsatz für den Porsche Automotive Campus und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Professor Reindl.

22. März 2018

Kick-off des PAC für das Sommersemester 2018

 

Den PAC-Stipendiaten steht ein ereignisreiches Jahr bevor. Daran ließ das PAC Kick-off-Meeting am 22. März keinen Zweifel. Eine vielversprechende Exkursion nach Leipzig/Berlin, Motorsport hautnah auf dem Hockenheimring, einen spannenden Fachvortrag, exklusive Begegnungen mit Porsche Managern beim Kamingespräch und nicht zuletzt eine praxisnahe Projektarbeit in Kooperation mit der Porsche Deutschland GmbH und dem Institut für Automobilwirtschaft (IFA) bilden das Roadbook für das Sommersemester.

 

Herr Christian Schöffel, bei Porsche Deutschland verantwortlich für den Projektbereich Elektromobilität, ließ es sich nicht nehmen, dem sechsköpfigen Stipendiaten-Team das Projektthema und die Erwartungshaltung im Rahmen des Kick-offs persönlich vorzustellen. In enger Abstimmung mit Herrn Professor Reindl und Benedikt Maier vom Institut für Automobilwirtschaft (IFA) wurde im Anschluss die methodische Vorgehensweise fixiert und die weiteren Projektmeilensteine festgelegt. Bis zur 1. Zwischenpräsentation am 12. April heißt es für die Stipendiaten zunächst einmal intensiv an ihrem Projekt zu arbeiten.

08. März 2018

Elektromobilität in ihrer schönsten Form: Mission E Cross Turismo

 

Mit der neuen Konzeptstudie Mission E Cross Turismo stellt Porsche seine Vision reiner E-Mobilität in Form eines vollelektrischen Sportwagens für den aktiven Lifestyle vor.

Zu den Stärken des Cross Utility Vehicle (CUV) zählen das emotionale Design mit prägnanten Offroad-Elementen sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung.

 

Weitere Infos, Fotos und Videos zum Mission E Cross Turismo findest du im Webspecial http://bit.ly/2Fg6V5A sowie im Porsche Newsroom http://bit.ly/2I9NIQV

(c) Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

06. Februar 2018

Porsche investiert bis 2022 mehr als sechs Milliarden Euro in Elektromobilität

 

Verdoppelung der Zukunftsinvestitionen: Porsche schnürt ein nie dagewesenes Zukunftspaket. Mehr als sechs Milliarden Euro werden bis 2022 in die Elektromobilität investiert: In Plug-in-Hybride und in rein elektrische Fahrzeuge. Das Geld fließt unter anderem in die Entwicklung von Varianten und Derivaten des Mission E, in die Elektrifizierung und Hybridisierung der bestehenden Produktpalette, in den Ausbau der Standorte sowie in neue Technologien, Ladeinfrastruktur und Smart Mobility.

 

Weitere Infos zu dieser Investition gibt es im Porsche Newsroom:

http://bit.ly/2E4a5Vm

(c) Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

11. Januar 2018

Projektpräsentation, Urkundenübergabe und Kamingespräch mit Porsche Deutschland Chef, Dr.-Ing. Jens Puttfarcken

 

Für die Stipendiaten des Porsche Automotive Campus standen am 11. Januar gleich drei Programmpunkte auf der Agenda:

 

Gestartet wurde am Nachmittag in der Zentrale der Porsche Deutschland GmbH in Bietigheim-Bissingen mit der Ergebnispräsentation der semesterbegleitenden Projektarbeiten vor dem PAC-Beirat. Neben den Vorsitzenden Prof. Dr. Willi Diez und Dr. Jens Puttfarcken ließ es sich auch Karsten Sohns, Geschäftsführer Porsche Deutschland, nicht nehmen, ein Update zu den Ausarbeitungen einzuholen. Trotz Prüfungsvorbereitung führen die Stipendiaten die Arbeit an den Projekten in den kommenden Tagen fort. Für den Zeitraum Januar und Februar werden die bei PD gewonnenen Erkenntnisse in Interviews mit Verantwortlichen der Porsche Zentren reflektiert und verfeinert.

 

Nach einem Besuch des Porsche-Museums bot sich für die Stipendiaten eine ganz besondere Möglichkeit zum Austausch: Im Kaminzimmer des Restaurant „Christophorus“ stand Dr. Jens Puttfarcken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH, den Stipendiaten Rede und Antwort. Dabei erhielten die Studierenden auch einen tiefen Einblick in den Alltag und den persönlichen Werdegang der langjährigen Porsche-Führungskraft. Jegliche Fragen zu Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten beantworteten Herr Markus Kleene, Leiter Human Resources Management bei Porsche Deutschland, sowie Frau Anne Hörner.

 

In der einzigarten Atmosphäre der Zigarren-Lounge erhielten die Stipendiaten abschließend ihre Urkunden für das Stipendium.

 

15. Dezember 2017

Bewerbungsverfahren für das Sommersemester eröffnet

 

Bewerben Sie sich ab sofort auf ein Stipendium des Porsche Automotive Campus (PAC) im Sommersemester 2018!

 

Ihre Bewerbung muss folgende Unterlagen umfassen:

   - Motivationsschreiben

   - Lebenslauf mit Lichtbild

   - Zeugnisse und aktueller Notenspiegel im Studium

   - Dokumentation studienbegleitender Aktivitäten und Praxiserfahrungen

   - 5-seitiges Essay zum Thema: "Was sind notwendige Maßnahmen von Politik und Automobilindustrie für eine erfolgreiche Transformation zur Elektromobilität?"

 

 

Die Unterlagen sind beim Institut für Automobilwirtschaft (IFA) bis 31. Dezember 2017 in print und digital (kleiner 5 MB) einzureichen.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf dieser Homepage unter dem Reiter "PAC Bewerbung".

 

Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

 

13. bis 15. Dezember 2017

PAC on Tour: Exkursion nach Leipzig und Dresden

 

Die Exkursion im Wintersemester 2017/2018 führte die PAC-Stipendiaten zu den automobilen Highlights in Leipzig und Dresden.

 

Nach einem Direktflug von Stuttgart nach Leipzig, startete das Exkursionsprogramm mit einem Besuch des Porsche Kundenzentrums. Bei der Werksführung konnten die Stipendiaten tiefe Einblicke in die Serienfertigung der Baureihen Macan, Cayenne und Panamera gewinnen. Das absolute Highlight stellte einmal mehr die Fahrt im Renn-Taxi auf der FIA-zertifizierten Teststrecke dar: Als Co-Pilot eines Profi-Rennfahrers konnten sich die Stipendiaten hautnah von der Rennstrecken-Performance des neuen Porsche 911 GT3 überzeugen. Nach dem „Porsche-Lunch“ folgte mit der Besichtigung des BMW Werks in Leipzig der nächste Programmpunkt. Abgerundet wurde der Tag mit einem stilvollen Abendessen im Kult-Restaurant „Auerbachs Keller“.

 

Auch der Morgen des zweiten Tages stand ganz im Zeichen von Porsche und startete mit der Besichtigung des Porsche Zentrums in Leipzig. Der Geschäftsführer selbst ließ es sich nicht nehmen, der Reisegruppe die „Retail-Philosophie“ von Porsche am Standort Leipzig darzulegen und diese mit den Stipendiaten zu diskutieren. Weiteres Exkursionsziel war die Landeshauptstadt Dresden, wo es für die PAC-Stipendiaten die Gläserne Manufaktur von Volkswagen zu besichtigen gab. Eine Stadtführung durch die historische Altstadt mit anschließendem Besuch des Weihnachtsmarktes stellte den kulturellen Programmpunkt der Exkursion dar.

 

Begleitet wurde die Exkursion von Anne Hörner, Porsche Deutschland GmbH sowie von Prof. Dr. W. Diez und Benedikt Maier vom Institut für Automobilwirtschaft (IFA).

 

08. Dezember 2017

Zwischenpräsentation der PAC Projektarbeiten

 

Fester Bestandteil des PAC-Stipendiums ist die Ausarbeitung von praxisrelevanten Projekten in Zusammenarbeit mit der Porsche Deutschland GmbH und dem Institut für Automobilwirtschaft (IFA).

 

Supportprozesse in der Porsche Handelsorganisation

 

lautet das Projektthema im Wintersemester 2017/18. Die Projektergebnisse stützen sich unter anderem auf zahlreichen Interviews mit den in die Supportprozesse eingebundenen Mitarbeiter der Porsche Deutschland GmbH. 

 

Am 08. Dezember präsentierten die Stipendiaten den aktuellen Projektstatus vor Herrn Karsten Sohns, Geschäftsführer von Porsche Deutschland und Herrn Professor Diez.

Das nächste große Arbeitspaket in der Projektarbeit bilden Interviews auf der Handelsebene. In Gesprächen mit Mitarbeitern der Porsche Zentren sollen die Supportprozessketten bis zum Kunden abgebildet und Optimierungspotenziale aufgedeckt werden.

 

Nächster großer Meilenstein in der Projektarbein ist der 11. Januar 2018. Hier werden die Stipendiaten ihre Ergebnisse dem PAC-Beirat vorstellen.

 

15. November 2017

Der Sportwagen im Luxussegment – Baureihenleiter gibt Einblicke in die Entwicklung des Panamera

 

Am 15. November durfte das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) Herrn Dr. Gernot Döllner, Leiter Baureihe Porsche Panamera, zum Gastvortrag im forum automotive begrüßen. Im vollbesetzten Auditorium gab der promovierte Ingenieur tiefe Einblicke in den Produktentstehungsprozess der nunmehr zweiten Generation des Porsche Panamera. Der Porsche-Manager schilderte in seinem Vortrag, mit welchen Herausforderungen sein Team bei der Produktentwicklung konfrontiert wurde. So ging er u.a. auf die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die Integration der porschetypischen Designsprache und die Produktanforderungen von Premiumkunden in den Wachstumsmärkten ein.

 

Einen weiteren Fokus legte Herr Dr. Döllner auf die Rolle der Baureihenorganisation in der Produktentwicklung bei Porsche. „Durch die Matrixorganisation kann schnelles und transparentes Handeln über den gesamten Produktlebenszyklus sichergestellt werden“, so Döllner. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor sei, dass die Baureihe als „Unternehmer im Unternehmen“ angesehen werde und somit ein klares „Auftraggeber-/ Auftragnehmer-Prinzip“ herrsche. Abschließend zeigte Döllner das intelligente Vorgehen bei der Entwicklung eines Derivates wie dem neuen Panamera Sport Tourismo auf.

 

In der von Herrn Prof. Willi Diez geleiteten Diskussionsrunde stand Herr Dr. Döllner den Fragen der Studierenden Rede und Antwort und konnte nochmals die Begeisterung für die Produktentwicklung von Porsche-Fahrzeugen vermitteln.

 

21. September 2017

Porsche Automotive Campus zu Gast auf der 67. IAA

 

Auf Einladung der Porsche Deutschland GmbH besuchten die PAC Stipendiaten des Sommer- und des Wintersemesters die 67. IAA in Frankfurt.

 

Mittelpunkt des Besuchs bildete die Porsche-Repräsentanz. Innerhalb eines Standrundgangs mit Christian Fischer konnten sich die Stipendiaten einen Überblick über die Messehighlights des Sportwagenherstellers verschaffen und unter anderem im neuen Porsche Cayenne probesitzen. Am Nachmittag standen weitere Standbesuche bei verschiedenen Automobilherstellern an. Auf den Messerundgang folgte eine Einladung in die Porsche Hospitality, innerhalb welcher die PAC-Stipendiaten den Premiumanspruch des Sportwagenherstellers am eigenen Leibe spüren durften.

 

Seitens der Porsche Personalabteilung begrüßte Anne Hörner die Stipendiaten. Zudem wurde die Exkursion von IFA Mitarbeiter Benedikt Maier begleitet.

 

19. Juli 2017

Kamingespräch mit Dr. Jens Puttfarcken und Markus Kleene

 

Eines der Highlights des PAC-Stipendiums bildet das Kamingespräch zwischen Managern der Porsche Deutschland GmbH und den Stipendiaten. Am 19. Juli standen gleich zwei Porsche-Manager den Studierenden Rede und Antwort:

  • Dr. Jens Puttfackern, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Deutschland GmbH und
  • Markus Kleene, Leiter Personal der Porsche Deutschland GmbH

Das Kaminzimmer des Restaurants „Christophorus“ bot das passende Ambiente für den Austausch zwischen den Führungskräften und den Studierenden. Neben den fachlichen Themen rund um Porsche zeigte sich Herr Dr. Puttfarcken sehr offen und ermöglichte den interessierten Stipendiaten einen Einblick in seinen ganz persönlichen Werdegang. Bei einem gemeinsamen Abendessen nutzten die Stipendiaten die Chance und tauschten sich mit Herrn Kleene zu ganz individuellen aber auch allgemeinen Karrieremöglichkeiten bei Porsche aus.

 

Bereits am Nachmittag präsentierten die Stipendiaten Ihre Ergebnisse der semesterbegleitenden Projektarbeiten dem PAC-Beirat. In den kommenden Wochen werden die Stipendiaten die Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Institut für Automobilwirtschaft (IFA) finalisieren und die Ergebnisse in einem Booklet zusammenfassen.

 

21. Juni 2017

Porsche Vertriebschefin Europa referiert an der HfWU

 

Am Mittwoch, 21. Juni 2017, war die Porsche Europa-Vertriebschefin Barbara Vollert zu Gast an der Hochschule in Geislingen. In ihrem Referat über Veränderungstrends und den daraus resultierenden Herausforderungen lässt die Porsche-Managerin keinen Zweifel daran, dass sich auch der Porsche-Vertrieb der Zukunft auf ein starkes Vertragshändlernetz stützen wird. Zusätzlich werden jedoch auch neue Kundenkontaktpunkte hinzukommen, um die vielfältigen Kontaktmöglichkeiten der „Customer Journey“ auszunutzen. 

Barbara Vollert, IFA-Chef Professor Willi Diez und Studiendekan Professor Stefan Reindl überreichten den Stipendiaten des Porsche Automotive Campus (PAC) zum Abschluss der Veranstaltung ihre Ernennungsurkunden.

Die Veranstaltung war mit rund 250 Zuhörern eines der Highlights im Geislinger Automobilsommer 2017 mit insgesamt 12 Events. 

18. Juni 2017
Porsche holt 19. Gesamtsieg in Le Mans
 

Um 18:30 Uhr am Samstagabend schien das 24-Stunden-Rennen für den Porsche 919 Hybrid von Earl Bamber (NZ), Timo Bernhard (DE) und Brendon Hartley (NZ) verloren: kein Vorderradantrieb mehr, über eine Stunde Reparaturzeit. Doch die 85. Auflage des Langstreckenklassikers in Le Mans nahm derart dramatische Wendungen, dass eine fast übermenschliche Aufholjagd vom 56. Platz und einem Rückstand von 18 Runden mit dem Gesamtsieg belohnt wurde. Es ist der insgesamt 19. für Le-Mans-Rekordhalter Porsche und der dritte in Folge. Wer das härteste Rennen der Welt dreimal hintereinander gewinnt, darf den Wanderpokal behalten.

 

(c) Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

13. Juni 2017 

2. Zwischenpräsentation PAC-Projekte

 

Fester Bestandteil des PAC Stipendiums ist die Ausarbeitung einer studienbegleitenden Projektarbeit. Die Projektarbeiten haben eine hohe Praxisrelevanz und sollen zur Entscheidungsfindung aktueller Fragestellungen bei der Porsche Deutschland GmbH beitragen.

Am 13. Juni stellten die Stipendiaten den aktuellen Status der Projektarbeiten vor. Mit dabei waren auch die porscheseitigen Projektbetreuer, Herr Chrsitian Schick und Herr Denis Krajcevic. In der anschließenden Diskussion mit den PD-Vertretern und IFA-Professoren wurden die weiteren Schritte in der Projektausarbeitung fixiert, damit die Projektarbeiten auf die Zielgerade einbiegen können.

Die finale Ergebnispräsentation der Projektarbeiten findet am 19. Juli im Rahmen der PAC Beiratssitzung bei der Porsche Deutschland GmbH in Bietigheim-Bissingen statt.

08. Juni 2017

Bewerbungsverfahren für das Wintersemester eröffnet

 

Bewerben Sie sich ab sofort auf ein Stipendium des Porsche Automotive Campus (PAC) im Wintersemester 2017/18!

 

Ihre Bewerbung muss folgende Unterlagen umfassen:

   - Motivationsschreiben

   - Lebenslauf mit Lichtbild

   - Zeugnisse und aktueller Notenspiegel im Studium

   - Dokumentation studienbegleitender Aktivitäten und Praxiserfahrungen

   - 5-seitiges Essay zum Thema:

"Arbeitgeberattraktivität - Bedeutung für die Generation Y und mögliche Konsequenzen für Porsche" 

 

Die Unterlagen sind beim Institut für Automobilwirtschaft (IFA) bis 05. Juli 2017 in print und digital (kleiner 5 MB) einzureichen.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf dieser Homepage unter dem Reiter "PAC Bewerbung".

 

Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

 

03. Juni 2017

PAC auf dem Porsche Sports Cup

 

Motorsport hautnah durften die PAC-Stipendiaten bei einem Besuch des Porsche Sports Cup auf dem Hockenheimring erleben. Innerhalb eines Grid Walks konnte die Anspannung der Fahrer und der Rennteams unmittelbar vor dem Rennen erlebt werden. Der Rundgang durch die Boxengasse und Gespräche mit den Rennstall-Verantwortlichen ermöglichte wiederum einen Blick hinter die Kulissen des Renngeschehens. Die Teilnahme an der Fahrerbesprechung bereitete die Exkursionen bestens auf das anschließende Rennen vor. Hier erhielten die Exkursionsteilnehmer einen Crashkurs in Fahnenlehre und Rennregeln aus erster Hand, nämlich von Michael Haas, Sportleiter des Porsche Club Deutschland.

14. und 15. Mai 2017

PAC on Tour: Exkursion nach Sylt und Hamburg

 

Die PAC Exkursion im Sommersemester 2017 führte die Stipendiaten und weitere Studierende der automobilwirtschaftlichen Studiengänge in den hohen Norden.

 

Am Sonntagmorgen flogen die Exkursionsteilnehmer von Stuttgart nach Hamburg. Per Mietwagen ging es weiter in Richtung Niebüll, von wo aus die PAC´ler via Autozug auf die nordfriesische Insel Sylt übersetzten. Highlight auf Sylt war der erst seit kurzem eröffnete visionäre Showroom von Porsche: "Porsche auf Sylt". Die Exkursionsteilnehmer diskutierten das besondere Showroomkonzept mit den Verantwortlichen und konfigurierten ihren Wunschsportwagen unter Einsatz von Virtual- oder Augmented-Reality. Pflichtprogramm bei einem Besuch auf Sylt stellt natürlich auch eine Strandwanderung dar. Bei schönstem Frühlingswetter konnte eine Meeresbrise eingeatmet und der Sonnenuntergang auf dem Lister "Ellenbogen" erlebt werden.

 

Am zweiten Tag hieß es wieder zurück auf das Festland. Geschäftsführer Steffen Knies und Verkaufsleiter Mark Anstötz erwarteten die Studierenden im Hamburger Porsche Zentrum. Nach einer gemeinsamen Diskussionsrunde im Boardroom, führte Anstötz durch alle Bereiche der Porsche-Repräsentanz in der Hansestadt. Im Anschluss an einen kurzen Stopover auf der Plaza der neueröffneten Elbphilharmonie stand ein Besuch des Mercedes me Stores am Ballindam auf der Agenda. Am Abend reisten die Studierenden zurück nach Stuttgart.

 

Begleitet wurde die Exkursion von Anne Hörner, Porsche Deutschland GmbH sowie von Prof. Dr. W. Diez und Benedikt Maier vom Institut für Automobilwirtschaft (IFA).

 

09. Mai 2017

HfWU meets Porsche - Bewerbungsverfahren eröffnet

 

"HfWU meets Porsche" bringt Stdierende der HfWU mit Porsche in Kontakt. Innerhalb eines Tages erleben die Teilnehmer Porsche hautnah, lernen Führungskräfte und HR-Mitarbeiter des Sportwagenbauers kennen. Via Shuttlebus gelangen die Teilnehmer von ihrem Studienort (Nürtingen/Geislingen) zu "HfWU meets Porsche". Teilnehmen können nur Studierende der HfWU.

 

  • Termin: 22. Juni 2017
  • Bewerbungsfrist: 31. Mai 2017
  • Bewerbung (Lebenslauf) an: birgit.pendi@hfwu.de

 

Bewerben Sie sich noch heute und nutzen diese einmalige Kontaktmöglichkeit zu Porsche - die Teilnehmerplätze sind begrenzt!

 

04. Mai 2017

1. Zwischenpräsentation der PAC-Projekte

 

Fester Bestandteil des PAC-Stipendiums ist die Ausarbeitung von praxisrelevanten Projekten in Zusammenarbeit mit der Porsche Deutschland GmbH und dem Institut für Automobilwirtschaft (IFA). In zwei Teams zu je drei Stipendiaten werden im laufenden Sommersemester zwei Themen bearbeitet:

  • Reportng auf mobile Endgeräte
  • Erfolgsfaktoren von Vertriebs-Formaten unter besonderer Berücksichtigung von Porsche Sylt

Am 04. Mai präsentierten die Teams ihren aktuellen Projektstatus. Gemeinsam mit Professor Diez und Professor Reindl diskutierten die Stipendiaten die weitere inhaltliche und konzeptionelle Vorgehensweise. Der nächste Projekt-Meilenstein ist der 13. Juni. Hier wird der Zwischenstand mit den fachlichen fachlichen Projektverantwortlichen der Porsche Deutschland GmbH und den IFA-Vertretern diskutiert. Bis dahin arbeiten die Stipendiaten, in Abstimmung mit IFA und Porsche Deutschland, weiterhin intensiv an den Projekten. Die finale Projektpräsentation findet am 19. Juli vor dem PAC-Beirat statt.

 

03. März 2017

Panamera Sport Turismo feiert Weltpremiere in Genf

 

Auf dem 87. Genfer Automobilsalon feiert Porsche die Weltpremiere einer neuen Karosserieform des Panamera. Der Panamera Sport Turismo vergrößert die Panamera-Familie und unterscheidet sich von den bisherigen Derivaten durch eine große Heckklappe, niedriger Ladekante, vergrößertem Gepäckraumvolumen und einem 4+1-Sitzkonzept. Ein weiteres Highlight setzt der neue 500 kW (680 PS) starke Panamera Turbo S E-Hybrid. Mit der zweiten Hybrid-Variante des Panamera positioniert Porsche erstmals einen Plug-in-Hybrid als Topmodell einer Baureihe.

 

Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG präsentiert den Panamera Turbo Sport Turismo auf dem Internationalen Autosalon Genf (c) Porsche AG

01. Februar 2017

Absatzrekord: 237.778 ausgelieferte Sportwagen

 

Mit 237.778 ausgelieferten Sportwagen im Jahr 2016, verzeichnet der Stuttgarter Sportwagenhersteller ein erneutes Rekordjahr in der Firmengeschichte und toppt damit den Vorjahreswert um 6 Prozent.  

 

(c) Jobs & Karriere bei Porsche